Archiv

Artikel Tagged ‘WebhostingDay’

WHD 2011 – Ich bin dabei

21. November 2010 TheMaster Keine Kommentare

Sodele, um nicht wieder in der letzten Minute ein Hotel zu finden, habe ich soeben mein Hotel für den Webhostingday 2011 im Europa-Park in Rust gebucht. Nur 4km entfernt, ein Hotel einer großen Kette und frisch renoviert. Mal sehen, wie’s dieses Jahr wird.

Die WHD Webseite verspricht ja vieles, die Messe scheint recht groß zu sein und klar strukturiert. Schauen wir mal. Vielleicht trifft man sich ja auf ‘ne Kaffee oder auf ‘nen  Bierchen auf den Social events.

WHD2010 – Ticket gekauft

25. January 2010 TheMaster Keine Kommentare

Sodele, das Ticket für den Webhostingday2010 ist bestellt. Danke an den Sponsor für den Code :-) Wieder mal Geld gespart. Jetzt noch in den nächsten Tagen ein vernünftiges Hotel buchen, so dass ich nicht wieder in einer solch grausamen Absteige wie im letzten Jahr nächtigen muss.

Wer aus der Region Wiesbaden zum WHD in Brühl eine Fahrgelegenheit sucht, kann sich gerne bei mir melden. Ich werde am 17. März morgens anreisen und am 19. März nach dem Brunch wieder gen Wiesbaden aufbrechen.

Platz ist im Auto genug und etwas Unterhaltung während der Fahrt ist immer nett. Einfach per Kommentar hier oder per eMail bei mir melden.

Webhostingday 2010

9. January 2010 TheMaster Keine Kommentare

Zum Jahreswechsel kam hier bei mir die Einladung zum WHD 2010 an. Danke an Herrn Strohe für die frühzeitige Erinnerung. :-)

Wie im letzten Jahr, werd ich dieses Jahr wohl auch wieder erscheinen. Habe zwar aktuell das Problem, dass ich in der Woche noch einen Schulpraktikanten haben, aber wofür gibt’s Mitarbeiter, die sich auch mal 2 Tage um ihn kümmern können? :-)

Die Webseite verspricht vieles. Gerade der Punkt, dass die Messefläche verlegt wurde stimmt mich sehr erfreut. Dies war im letzten Jahr wirklich etwas Eng.

Mal sehen, ob ich wieder eine Einladung durch einen Partner bekomme, dann brauch ich das Geld für die Karten nicht ausgeben. Ich habe zwar kurz überlegt mit einen VIP Pass zu kaufen, aber 200,- EUR mehr für die paar Vorzüge in den 3 Tagen rentieren sich für mich nicht wirklich.

Einzig die VIP Party wäre interessant, da hatte ich letztes Jahr ein paar Fälle wo ich auf der ein paar neu gewonnene Kontakt hätte vertiefen können. Aber man kann ja nicht alles haben. 200,- EUR für eine Party ist schon knackig.

Und im Internet surfen kann man ja auch ohne die VIP Pässe :-) Wenn auch dieses mal nur mit 10″ im Gepäck und keinen 15″ mehr wie im letzten Jahr. Den Backstein lass ich dieses mal lieber im Hotel…. Das war nicht nett.

So long, wer kommt? Wer gibt mir ein Bier aus?

Der Webhostingday 2009

21. March 2009 TheMaster Keine Kommentare

Der Webhostingday 2009 ist vorbei und ich bin wieder daheim.

Alles in allem ein sehr erfolgreiches Event. Ich konnte viele neue und nette Kontakte machen. Unter Umständen sogar zwei neue Produkte für unsere Produktpalette, dies wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wenn wir die gesammelten Informationen ausgewertet haben.

Es konnten sogar alte Kontakte – die damals sehr negativ waren – aufgefrischt werden. In einem Fall gab es sogar eine Versöhnung nach ca. 1,5 Jahren. Dabei kam dann raus, dass es ein kleines Missverständnis war.

Zu den Vorträgen kann man einiges berichten, dies würde aber den Rahmen hier deutlich sprengen. Allgemein fand ich sie sehr gut verteilt, es gab einige interessante Redner und auch anschliessende Diskussionen.

Manche Vorträge hatten zu sehr den Charakter eines Verkaufvortrages. Hier blieb das fachliche – um was es eigentlich gehen sollte – leider komplette auf der Strecke. Andere Vorträge hatten leichte paradoxen in sich selbst.

Wie soll ich z.B. mit Plesk 15k Kunden auf einem Server haben? Dies halte ich auch bei einem Clustersystem für unmöglich…

Eines steht auf jeden Fall fest: Nächstes Jahr bin ich wieder mit dabei. Nur werde ich vorher mit verschiedenen Personen mal auch ein Treffen im Voraus ausmachen.

Achso der BizBrunch war afaik ein kleiner Reinfall, aber das Frühstück war deutlich besser als in meinem Hotel.

Wer billig kauft, der …

19. March 2009 TheMaster Keine Kommentare

Wie oft habe ich diesen Spruch schon gebracht. Warum halte ich mich da nicht dran?

Anlässlich des aktuellen WebhostingDays habe ich mir in der Nähe von Brühl ein günstiges Hotel gesucht.

Hierbei habe ich leider zu sehr auf den Preis geachtet und ein Hotel für 47,- EUR / Nacht inkl. Frühstück, Parkplatz und WLAN gebucht.

Eigentlich hätte mich der Name ja schon warne sollen: „Hotel Godorfer Mühle“

Klingt schon so altbacken, aber naja. Ich wollte keine 180,- EUR für zwei Nächte ausgeben…

Nach Ende der Veranstaltungen des 1. Tages habe ich mich dann also auf den Weg zum Hotel gemacht.

Der Parkplatz der direkt am Hotel wäre, sind die normalen Straßenparkplätze die aber sehr rahr sind. Achso und kommende Nacht ist dort aufgrund eines Schwertransportes ein absolutes Halteverbot eingerichtet…

Nachde ich einen Parkplatz fand und mich an der Rezeption meldete, bekam ich dann den Schlüssel zum Zimmer und ging nach oben. Dort fand ich das Zimmer mit geöffneter Tür und nicht frisch gemachtem Bett vor. Teile der Bettwäsche lagen neben der Eingangstür auf dem Boden….

Also wieder zur Rezeption. Neues Zimmer bekommen.

Dort angekommen, baute ich also meinen Laptop auf, um noch ein paar Arbeiten am Abend zu erledigen. Aber ich fand nirgends etwas bzgl. des WLANs. Im WLAN Scan fand ich dann ein WLAN welches den Namen des Hotels trug, aber mit WPA1 verschlüsselt ist.

Also wieder zur Rezeption. WLAN Zugangsdaten handschriftlich auf einem Zettel bekommen.

Im Zimmer dann eingerichtet und online gekommen. Empfang war zwar nicht prickelnd, aber ich konnte einiges erledigen. Leider nicht alles. Ab und zu flog ich immer raus. Gegen 22.20 Uhr dann flog ich alle 10-40 Sekunden mind. einmal raus.

Also wieder zur Rezeption. Die Dame die jetzt dort saß hatte davon keine Ahnung und rief die junge Dame an, die mir den Schlüssel gab. Dann reichte Sie mir den Telefonhörer. Ich erkälte also mein Problem erneut und bekam als Rückmeldung, dass es wohl daran läge, dass das WLAN mit ca. 12 Benutzern überlastet sei.

Ich könne mich ja auf den Flur setzen oder ins Restaurant. Was aber irgendwie schon unpraktisch ist, wenn man mit sensiblen Kundendaten, welche nicht an die breite Öffentlichkeit gehören, arbeitet. Nach ein paar weiteren Versuchen im Zimmer, habe ich mich dann für Feierabend entschlossen.

Aber das Bett hielt noch eine weitere Überraschung für mich bereit:

Ich mache die Tagesdecke ab, entdecke direkt einen Rest einer Kondonverpackung. (Welche später als Brillenputztuchverpackung herabgespielt wurde, aber der Aufdruck war eindeutig…)

Das Laken hatte dunkle Flecken…

Also wieder zur Rezeption. Riesen Panik erlebt, neues Laken bekommen…

Am nächsten Tag dann Frühstück „genossen“. Genossen in Anführungsstrichen, da es Buffet sehr klein war, die Wurst irgendwie zerfetzt war, als ob Sie schon x-mal umgelegt wurde, das Geschirr in dem das Buffet aufgebahrt war nicht nur billig war, sondern auch so aussah.

Die Eier die dort bereitstanden, waren noch nicht mal fertig… Die Brötchen konnte man gar net aufschneiden, sondern war besser mit aufreissen beraten.

Das Zimmer schien mir übrigens seit Jahren nicht renoviert zu sein. Verschiedene Löcher ausgetauschter oder abgeschaffter „Geräte“ sind noch offen, Spachtel scheint es dort nicht zu geben..

Ich werd mal schauen, ob ich später ein paar Bilder nachreichen kann.

21.03.2009: Hier nun ein paar Bilder zum Hotel:

Der Speisesaal
Der Speisesaal

Das Frühstücksbuffet
Das Frühstücksbuffet

Die Dusche
Die Dusche

Der handschriftliche Fluchtplan
Der handschriftliche Fluchtplan

Die Minibar
Die Minibar

Die Nachttischlampe
Die Nachttischlampe

Der Fernsehhalter
Der Fernsehhalter

Der Fernsehhalter von unten
Der Fernsehhalter von unten

Der Blick aus dem Fenster