Archiv

Artikel Tagged ‘Microsoft Office 2010’

Outlook 2010 – Verlauf beim Anhang nicht mit ausdrucken

8. March 2012 TheMaster Keine Kommentare

Standardmäßig druckt Outlook 2010 den Verlauf einer eMail (Übermittlungsbestätigung etc.) auf einer seperaten Seite mit aus. Dies kann mitunter sehr nervig sein. Scheinbar lässt sich dies nicht über die Benutzeroberfläche deaktivieren.

Über die Windows-Registry lässt sich dies jedoch recht einfach bewerkstelligen.
Die Einstellungen wird im Pfad

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\<outlookversion>\Outlook\Preferences]

vorgenommen. Dort muss ein DWord-Wert mit dem Namen PrintTrackingPref und dem Wert 1 angelegt werden. Der Wert 0 steht für “Drucken den Verlauf mit aus”, der Wert 1 steht für “Drucke den Verlauf nicht mit aus”. Fehlt der Eintrag komplett, geht Outlook vom Wert 0 aus.

Um es zu ändern, muss natürlich Outlook beendet werden.
Für Outlook 2012 (Also outlookversion 14.0) kann folgende .reg Datei verwendet werden. Einfach herunterladen und mittels Doppelklick in die Registry einfügen.

VerlaufDrucken.reg

Zum Speichern, mit dern rechten Mausasten anklicken und “Ziel Speichern untern” auswählen.

Achtung: Änderungen geschehen auf eigene Gefahr.

MS Office 2010 – Advoware Speichern zur Akte

19. September 2011 TheMaster Keine Kommentare

Auf einem neuen PC mit Microsoft Office 2010 Home & Business PKC (intern als Microsoft Office Single Image 2010 bezeichnet) schlug bei einem unserer Kunden der Advoware als Anwaltssoftware verwendet der Speichern zur Akte beim Schliessen des Dokuments fehl.

Ursache war ein falsch Eingestelltes Standardspeicherformat für neue Dokumente. Beim erstmaligen Aufruf hatte der Kunde “Open Document”, also .odt (welches auch OpenOffice verwendet) gewählt. Dies hat sich Office auch bei mehrmaligen Neuinstallieren gemerkt. Daher viel es nicht auf.

Also einfach über die Word-Optionen unter “Speichern” das Standardspeicherformat korrigiert und siehe da, es geht wieder.

Die Advowarehotline hat es übrigens auf die PKC Version geschoben, was aber rein technisch nicht sein kann, da die PKC den selben Funktionsumfang hat wie die DVD Version. Ebenso hatte man dort auf Microsofthotline verwiesen, welche natürlich nichts machen konnte, da es sich um ein “Problem” des Addins handelt und der dortige Support das Problem lösen müsste. Diese haben sich aber an den SingleImage aufgehängt. Wahrscheinlich, weil man dadurch davon ausging, es handelt sich um das Office 2010 Starter, welches ja offiziell als Grundlage für die PKC Versionen benötigt wird.

Naja, da sieht man mal wieder wie gut die Anwendungshotlines doch sind. Aber somit haben wir EDV Dienstleister wieder einen Beweis mehr für unsere Daseinsberechtigung.

Lexware Faktura und Auftrag und Microsoft Office 2010

30. August 2011 TheMaster Keine Kommentare

Ein Kunde von uns hat sich Ende letzten Jahres Lexware Faktura und Auftrag 2010 gekauft und dieses Jahr von uns eine neue EDV-Anlage erhalten. Im Rahmen dessen hat er auf allen Arbeitsplätzen zusätzlich von Office 2000 auf Office 2010 (Starter) geupgradet. War ja auch mal Zeit.

Nun wollte er aber die Excel-Exports wieder nutzen können. Denn in Lexware 2010 kann Office 2010 nicht angesteuert werden. Dies ist leider erst ab Lexware 2011 möglich. Natürlich nur mit einer “richtigen” Version. Also z.B. Home & Business. Microsoft Office 2010 Starter ist hier entsprechend eingeschränkt, dass es nicht erkannt wird.
Aber hey, immerhin ist Office 2010 Starter kostenfrei und für die meisten Anwendungszwecke vollkommen ausreichend. Und für uns natürlich auch praktisch: 160,- EUR mehr Umsatz :-) mit etwas Gewinn dabei.

Aber was lernen wir mal wieder, 2010 ist nicht kompatibel mit 2010. Zumindest wenn man Lexware und Microsoft Office vergleicht.