Archiv

Archiv für die Kategorie ‘War doch zu erwarten’

Facebook Part II und weiter geht es auf der nächsten eMailadresse

24. April 2012 TheMaster 1 Kommentar

Jippie, nachdem meine letzten Beschwerde bei Facebook über mangelden Datenschutz und ständige Erinnerung über “Einladungen”, obwohl ausdrücklich nicht gewünscht war endlich Ruhe. leider nur für kurze Zeit, denn kurz danach kam auf meiner privaten eMaialdresse eine Facebookeinladung. Jedoch dieses mal von einer mir völlig unbekannten Person. Direkt also wieder den Link am Ende der eMail angeklickt und per Antwort an den Absender und die Facebook Support-Adresse geantwortet.

Leider natürlich wieder ohne Erfolg. Mit der Zeit kamen dann interessanterweise weitere Personen in diese Einladung hinzu. Scheinbar sammelt Facebook über Nicht-Mitglieder sogar noch Daten, wer einen wann einlädt. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte mich die 2. Person vor längerer Zeit mal zu Facebook eingeladen…

Mal sehen, was Facebook dieses mal antwortet, vor allem über Umfang, Herkunft und Verwendung der Daten.

Rechner nicht verwenden – schwer zu verstehen

15. April 2011 TheMaster Keine Kommentare

*grummel*

Gerade wieder mal den Fall erleben dürfen, dass Anwender einfach die Meldungen auf dem Bildschirm ignorieren.

Bei einem Kunden haben wir aktuell an einem allgemeinen Arbeitsplatz ein Problem, welches wir durch den Hersteller der Software per Fernwartung beheben lassen müssen. Da ich aktuell auf den Rückruf warte und es genügend Ausweichmöglichkeiten gibt, habe ich den Rechner mittels einer Textdatei die im Vollbildmodus geöffnet ist gesperrt.
In der Textdatei natürlich einen entsprechenden Vermerk notiert, so dass es eigentlich jeder kapieren sollte.

Aber was ist gerade natürlich wieder passiert… Ein Anwender wollte die Textdatei schliessen und mit dem (defekten) Programm weiterarbeiten…

*grummel*

Nein ist nein, aber schwer zu verstehen

14. April 2011 TheMaster Keine Kommentare

Gerade eben mal wieder einer der nervigen Kalt-Aquise Anrufe (aber hey mit angezeigter Rufnummer, die aber wohl nicht gültig ist…) .
Da im Telefonat schnell klar war, dass etwas verkauft werden sollte wodran wir kein Interesse haben und die Ansprechpartnerin auf die ersten Wort schon unsympatisch war, habe ich (versucht) das Telefonat freundlich zu beenden, mit dem Hinweis dass wir kein Interesse haben.

Das wollte die Gesprächspartnerin aber nicht akzeptieren und hat sich beschwert, dass ich noch gar net wisse was Sie mir genau anbieten wolle, es wäre ja ein ganz neues Produkt was für für uns sehr Interessant wäre…
Nachdem ich dann mehrmals versuchte das Gespräch auf die freundliche Art zu beenden, musste ich dann doch Gebrauch von der roten Taste auf meinem Telefon machen…

Aquise ist ja gut, aber man sollte doch zumindest akzeptieren wenn der Gesprächspartner kein Interesse hat. Wann kapieren die Telefonisten das endlich mal…

Handyupdate Sony Ericsson W995

20. June 2010 TheMaster Keine Kommentare

Nachdem es für mein Sony Ericsson W995 mehrere Softwareupdates gibt, habe ich mich vor 2 Wochen dazu entschlossen es zu aktualisieren. Immerhin biete SE hierfür eine praktische und einfach zu handhabende Funktion in der Phone-Suite an.

Also gewschwind mit der Phone-Suite eine komplette Datensicherung erstellt und Update gestartet. An sich gehe ich davon aus, dass das komplette Telefonupdate neben den vorhandenen Daten auch die kompletten Einstellungen enthält… Dieses war leider nicht der Fall. So durfte ich dann nach dem Update alles wieder neu einstellen (Klingelton, Hintergrund, Menüdesign, Kurzwahlen, Favoriten, RSS-Feeds, eMailclients, syncML Syncronisierung etc.

Dezent nervig.

Was aber viel schlimmer ist, dass ich jetzt jedes mal wenn ich das Gerät vom Strom trennen, eine nervige Meldung kommt, dass ich doch bitte zum Stromsparen auch das Ladegerät aus der Steckdose ziehen solle… Mag ja korrekt sein, aber ich krieche net jedes mal unter meinen Schreibtisch im Büro, wenn ich das Gerät aus der Ladeschale nehme um über das Handy jemanden anzurufen. Aber 2 Sekunden warten kann ich gerne, bevor ich das Gerät dann benutze.

Die Meldung bleibt für ca. 2-3 Sekunden und hindert mich komplett daran, das Gerät zu nutzen bis sie weg ist. Aber egal, vielleicht gibt es ja irgendwann wieder ein Update oder noch besser, ich hole mir irgendwann ein neues Handy. Dann habe ich vielleicht auch wieder einen vernünftigen eMailclient, in dem ich auch in den IMAP Ordnern nach eMails schauen kann.

BTW über obigen Link gelangt Ihr zu einem ausführlichen Testbericht des Gerätes.

Der Tag danach

6. April 2010 TheMaster Keine Kommentare

Langes Wocheende, wie erholsam. Wenn nicht immer ein Tag danach folgen würde. Neben der Arbeit die dann ansteht, steht man immer vor netten Büromysterien. Wir haben im Büro zwar eine Putzfirma, die hier für Ordnung sorgt, doch es ist doch sehr verwunderlich wenn man zum Kaffee kochen am morgen erstmal auf folgndes Trifft:

1) Die Arbeitsplatte von dreckigem Geschirr des letzten Arbeitstages (Donnerstag) befreit werden muss
2) 3 von 4 2L-Kaffeekannen vom Kaffee der letzten Woche befreit  und kräftig gereinigt werden müssen.
3) Der Filterhalter der Meinung ist “Ich hab doch noch ‘nen Filter und Kaffee, achso und weisses Zeug auch noch.”
4) Und natürlich die Schublade mit den Kaffeebeuteln eine gähnende Leere zeigt… Also erstmal in den Nachbartrakt und Kaffee klauen bis die Jungs vom Lager da sind…

Hach, so macht Arbeit doch Spaß….

IPone App misst Kalorienverbrauch beim Sex

23. March 2010 TheMaster Keine Kommentare

Na wenn das nicht mal eine gute Nachricht für die iPhone user ist:

Die Brittin Livvy Thomson aus Nordlondon hat genug von der Faulheit Ihres Ehemanns gehabt und eine iPhone App entwickelt, die den Kalorienverbrauch beim Sex misst. Passend gab Sie der Anwendung den Namen Bedometer.

IPhone App Bedometer

Mittels des integrierten Bewegungssensors misst das Telefon die Erschütterung des Betts und kalkuliert anhand der Heftigkeit dieser und der Dauer die verbrauchten Kalorien. Erste Tests der Entwicklern (wohl auch mit Ihrem Mann) ergaben, dass ein 15minütiges Intermezzo ca. 200 Kalorien verbraucht. Und das pro Person.

Schatz? Du sagst doch immer, Du bist zu dick. Ich helf dir. Ich kann jetzt sogar messen  wie “erfolgreich” wir waren :-)

Hm OK, ich muss auf’s messen verzichten, da ich ja bekanntlich das iPhone nicht mag und deswegen auch keines habe :-) Aber egal, 200 Kalorien pro 15 Minuten ist doch ein gute Richtwert.

Die Anwendung ist im iPhone Store für 0,79 € zu kaufen.

http://iphonehelp.in/2010/03/18/bedometer-iphone-app-to-count-calories-burnt-during-sex/

Leitungsbremse – McAffee

16. March 2010 TheMaster Keine Kommentare

Vergangenen Freitag hatten wir einen VorOrt Termin am Zweitstandort eines Kunden. Dieser beschwerte sich in den letzten Woche mehr und mehr über die überaus schlechte Verbindungsqualität des Standortes über das VPN zu seinem Hauptstandort.

Kurz abgerissen besteht folgende Konfiguration:

1) Hauptstandort hat Internetverbindung über Vermieter (größeres Facharztzentrum mit Internet über angebundene Klinik)

2) Hauptstandort wählt sich per VPN auf unserem zentralen VPN Server ein

3) Zweitstandort (ca. 40 km entfern) wählt sich ebenfalls auf unserem zentralen VPN Server ein

4) VPN Server routet traffic zwischen den Standorten

5) Mitarbeiter im Zweistandort wählt sich per RDP auf dem zentralen Terminalserver ein und arbeitet dort logisch am Hauptstandort. Vorteil: Die Daten müssen über’s Internet übertragen werden.

Bisher lief auf den Computern des Kunden das von der Klinik kostenfrei zur Verfügung gestellte McAffee. Dieses ist ja nicht gerade für eine optimale Performance berühmt. Dass es aber für eine schlechte VPN Verbindungsqualität sorgt war mir neu. Also dachte ich hier zuerst nicht an ihn als Ursache.

Die Symptome

Sporadisch kam es vor, dass die RDP Sitzung derat hing, dass man einen Text in der Länge dieses Eintrages schrieb und nach dem letzten getippten Wort in Ruhe in die Pause gehen konnte. Nach etlichen Minuten war Word dann auch fertig mit dem schreiben.

Die Ursachenforschung

Beim Untersuchen des Systems fiel mir in diesen Momenten eine sehr hohe CPU last auf. Beim genaueren betrachten fiel mir der Virenscannerprozess auf. Also geschwind mal den McAffee deaktiviert und hey, es ging plötzlich.

Also diese PC Bremse diesen Virenscanner deinstalliert und durch AVG ersetzt. Und hey, das Symptom lies sich nicht mehr reproduzieren.

Also, haben wir wieder einmal gelernt, wie schlecht doch manche Virenscanner sind.