Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Erfahrungsberichte’

Update auf Firefox 4 unter Debian 5 lenny

27. March 2011 TheMaster Keine Kommentare

Sodele, heute mal spontan meinen Firefox auf meinem Debian 5 Laptop auf Version 4 aktualisiert.

Nach ein paar anfänglichen Problemen beim Start der neuen Version läuft es jetzt fehlerfrei.

/opt/firefox/run-mozilla.sh: line 131:  7165 Bus-Zugriffsfehler      “$prog” ${1+”$@”}

Nachdem der Firefox nicht von selbst wieder anging, versuchte ich es über die Konsole und erhiehlt obige Meldung. Die Ursache war recht einfach.

Zuerst vermutete ich, dass am xulrunner lag, denn

./firefox-bin: error while loading shared libraries: libxul.so: cannot open shared object file: No such file or directory

Dies war aber eine Fehlvermutung. Im Endeffekt habe ich die aktuelle Version nochmal komplett manuel von mozilla.com heruntergeladen und habe das .tgz Archiv nochmal neu nach /opt entpackt. Und siehe das es klappt.

Also hat scheinbar das automatische Update einfach nicht alles vollständig installiert. Manchmal kann die Lösung so einfach sein. Und ich dacht schon ich müsste mein Lenny aufm Laptop auf Squeeze hochziehen und riskieren für einige Tage nicht richtig damit arbeiten zu können.

HTC Desire Z – SMS Benachrichtigung

1. March 2011 TheMaster 2 Kommentare

Seit ca. 1 1/2 Monate bin stolzer Besitzer eines HTC Desire Z Smartphones. Leider gibt es zwei Macken die das Gerät hat.

a) hängt sich das Blueetooth irgendwie öfters auf in Verbindung mit meiner Audi A3 Freisprecheinrichtung.

b) Funktioniert die SMS Benachrichtigung nicht zuverlässig. Um automatisch über neue SMS benachrichtigung zu werden, muss ich die Standard SMS Applikation immer durch die Home-Taste des Gerätes verlassen. Und auch dann gab es nur in 80% der Fälle eine erfolgreich benachrichtigung. Der HTC Support teilte mir mit, ich solle das Gerät einfach mal zurücksetzen. Klar, ist ja auch mal eben schnell gemacht. Und den Erfahrungsberichten im Internet zufolge bringt dies eben gar nichts.
Am letzten Freitag gab es dann ein lang ersehntes Update auf Version 1.82.405.1 (Android 2.2.1).
Damit scheint das SMS Problem behoben zu sein.

So wie es bisher aussieht auch das Bluetooth problem, ich werd es mal weiter beobachten.

MS Exchange 2010 inkl. Thunderbird

1. December 2010 TheMaster 2 Kommentare

Sehr geil, habe gestern meinen Kalender auf unsere neue Exchangestruktur übertragen. Group-Office hat mir deutlich zu viele Fehler, gerade in der Syncronisierung. Dabei dann natürlich Syncronisierung mittels Touchdown auf’s Android Handy und mittels “Exchange for Thunderbird” meine Kalender im Lightning im Thunderbird unter Linux.

Das schöne ist, die Daten die ich irgendwo eintrage sind in nahezu Echtzeit im Exchange (egal ob auf Handy oder im Thunderbird).

Die Einbindung im Thunderbird war etwas verwirrt, da Exchange for Thunderbird (derzeit noch in  der Beta-Phase) noch nicht ausführlich dokumentiert ist. Daher hier der Tipp für alle Exchange-Anhänger:

Um einen Exchangekalender einzubinden einfach im Lightning einen neuen Externen Kalender anlegen und als Adresse folgendes eintragen:

https://<DOMÄNE>\<USER>@<OWAURL>/EWS/Exchange.asmx

Und schon geht es los. Caching läuft aktuell noch nicht einwandfrei, aber egal :-) Bin ja eh meist online und unterwegs hab ich die Daten im Handy.

Sony Experia x10 mini pro – Softwareupdate auf Android 2.1 nordic

20. November 2010 TheMaster Keine Kommentare

Sodele, lange habe ich drauf gewartet. Das Update auf Android 2.1 ist endlich da und kann über die Software PC-Companion von Sony-Ericsson installiert werden.

Vor dem Update sollten alle Daten gesichert werden (Inhalt der SD-Karte + mittels Backup&Restore die Einstellungen, SMS etc.).

Hier geschwind die notwendigen Schritte:

1) Die aktuellste Version von Sony Ericsson PC Companion installieren. Der Download ist auf

http://www.sonyericsson.com/cws/support/softwaredownloads/detailed/pccompanion/xperiax10minipro?cc=at&lc=de

zu finden.

2) Handy mittels USB Kabel an den PC anschliessen. Es wird sofort erkannt, dass ein Update vorhanden ist. Ich empfehle dieses erstmal zu überspringen.

3) SE Backup&Restore installieren und ein Backup aller Einstellungen etc. durchführen. Wichtig ist, hier die neuste Version von Backup&Restore zu verwenden, da diese speziell auf das Update 1.6 auf 2.1 vorbereitet ist zur versionsübergreifenden Einstellungsübernahme:

http://www.sonyericsson.com/update/backupandrestore/xperiaX10minipro?lc=de&cc=DE

4) Sobald der Sicherungsvorgang abgeschlossen ist geht es weiter: Sichert mittels Dateiexplorer den Inhalt der SD-Karte auf die lokale Festplatte

5) Startet der Updatevorgang über die App im PC Companion. Hierbei unbedingt den Bildschirmanweisungen folgen.

6) Backup & Restore über die Apps starten und die Daten wieder einspielen.

Und im Anschluss wieder alles Apps neu konfigurieren. Das bleibt leider nicht aus. Insgesamt scheint die neue Version aber deutlich besser zu sein. Gleich mal schauen, ob es sich das X10 noch aufhängt, wenn ich damit im Auto telefonieren…

Spontankauf: Sony Ericsson x10 mini pro

12. September 2010 TheMaster Keine Kommentare

Ich und meine Spontankäufe. Seit geraumer Zeit nervt mein Sony Ericsson W995 doch irgendwie. Ich kann seit Anfang an keinerlei PDFs auf dem Gerät betrachten und der eMailclient ist mehr als schlecht (keinerlei Unterordner im IMAP, Gesendete Objekte werden nur auf dem Gerät gespeichert, nur ein eMailkonto parallel abrufbar…)

Auch kann ich die von unserem Asterisk Anrufbeantworter generierten .wav Dateien nicht anhören. An sich ein echt tolles Gerät, welches ich jedem Empfehlen kann, der halt die eMailfunktion nicht benötigt. Am Samstag dann shoppen gewesen (eigentliche Schuhe für die Frau im Hause…) und mal wieder im T-Punkt die aktuellen Handys angeschaut.

Und da war es, das SE X10 mini pro. Das X10 war mir schon vor längerer Zeit positiv aufgefallen, nur als X10 einfach zu groß und klobig für die Hosentasche, als X10 mini dann doch zu klein und vor allem ohne echte Tastatur. Aber das X10 mini pro erfüllt dann doch alle Anforderungen:

Eine echte Tastatur, einfache Menüführung, durch Android Betriebssystem flexibel erweiterbar und super klein. Die technischen Daten sprechen auch für Sich. Und 250,- EUR für ein gutes Smartphone ist ein akzeptabler Preis. Also mal gefragt was mich das Gerät mit Vertragsverlängerung kostet:

10,- EUR pro Monat zur Grundgebühr + 40,- EUR Einmal. Macht dann insgesamt 280,- EUR. Anstatt der 290,- EUR direkt im Shop. War mir dann aber irgendwie kein zu guter Preis. Kurz online geschaut und festgestellt, dass das das Gerät bei Amazon.de schon für weniger gibt bei problemloser Rückgabe, falls das Gerät doch nicht meinen Anforderungen entspricht.

Am Dienstag soll’s ankommen, mal sehen wie gut es wirklich ist. Ich werde hier in jedem Fall berichten.

Handyupdate Sony Ericsson W995

20. June 2010 TheMaster Keine Kommentare

Nachdem es für mein Sony Ericsson W995 mehrere Softwareupdates gibt, habe ich mich vor 2 Wochen dazu entschlossen es zu aktualisieren. Immerhin biete SE hierfür eine praktische und einfach zu handhabende Funktion in der Phone-Suite an.

Also gewschwind mit der Phone-Suite eine komplette Datensicherung erstellt und Update gestartet. An sich gehe ich davon aus, dass das komplette Telefonupdate neben den vorhandenen Daten auch die kompletten Einstellungen enthält… Dieses war leider nicht der Fall. So durfte ich dann nach dem Update alles wieder neu einstellen (Klingelton, Hintergrund, Menüdesign, Kurzwahlen, Favoriten, RSS-Feeds, eMailclients, syncML Syncronisierung etc.

Dezent nervig.

Was aber viel schlimmer ist, dass ich jetzt jedes mal wenn ich das Gerät vom Strom trennen, eine nervige Meldung kommt, dass ich doch bitte zum Stromsparen auch das Ladegerät aus der Steckdose ziehen solle… Mag ja korrekt sein, aber ich krieche net jedes mal unter meinen Schreibtisch im Büro, wenn ich das Gerät aus der Ladeschale nehme um über das Handy jemanden anzurufen. Aber 2 Sekunden warten kann ich gerne, bevor ich das Gerät dann benutze.

Die Meldung bleibt für ca. 2-3 Sekunden und hindert mich komplett daran, das Gerät zu nutzen bis sie weg ist. Aber egal, vielleicht gibt es ja irgendwann wieder ein Update oder noch besser, ich hole mir irgendwann ein neues Handy. Dann habe ich vielleicht auch wieder einen vernünftigen eMailclient, in dem ich auch in den IMAP Ordnern nach eMails schauen kann.

BTW über obigen Link gelangt Ihr zu einem ausführlichen Testbericht des Gerätes.

Leitungsbremse – McAffee

16. March 2010 TheMaster Keine Kommentare

Vergangenen Freitag hatten wir einen VorOrt Termin am Zweitstandort eines Kunden. Dieser beschwerte sich in den letzten Woche mehr und mehr über die überaus schlechte Verbindungsqualität des Standortes über das VPN zu seinem Hauptstandort.

Kurz abgerissen besteht folgende Konfiguration:

1) Hauptstandort hat Internetverbindung über Vermieter (größeres Facharztzentrum mit Internet über angebundene Klinik)

2) Hauptstandort wählt sich per VPN auf unserem zentralen VPN Server ein

3) Zweitstandort (ca. 40 km entfern) wählt sich ebenfalls auf unserem zentralen VPN Server ein

4) VPN Server routet traffic zwischen den Standorten

5) Mitarbeiter im Zweistandort wählt sich per RDP auf dem zentralen Terminalserver ein und arbeitet dort logisch am Hauptstandort. Vorteil: Die Daten müssen über’s Internet übertragen werden.

Bisher lief auf den Computern des Kunden das von der Klinik kostenfrei zur Verfügung gestellte McAffee. Dieses ist ja nicht gerade für eine optimale Performance berühmt. Dass es aber für eine schlechte VPN Verbindungsqualität sorgt war mir neu. Also dachte ich hier zuerst nicht an ihn als Ursache.

Die Symptome

Sporadisch kam es vor, dass die RDP Sitzung derat hing, dass man einen Text in der Länge dieses Eintrages schrieb und nach dem letzten getippten Wort in Ruhe in die Pause gehen konnte. Nach etlichen Minuten war Word dann auch fertig mit dem schreiben.

Die Ursachenforschung

Beim Untersuchen des Systems fiel mir in diesen Momenten eine sehr hohe CPU last auf. Beim genaueren betrachten fiel mir der Virenscannerprozess auf. Also geschwind mal den McAffee deaktiviert und hey, es ging plötzlich.

Also diese PC Bremse diesen Virenscanner deinstalliert und durch AVG ersetzt. Und hey, das Symptom lies sich nicht mehr reproduzieren.

Also, haben wir wieder einmal gelernt, wie schlecht doch manche Virenscanner sind.