Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Deutsche Bahn’

Zusammen zu spät kommen

7. April 2008 TheMaster Keine Kommentare

Ein Angebot der Deutschen Bahn?

Nicht ganz, aber so ähnlich. Auf der Webseite http://www.zusammenzuspät.de findet sich seit neuestem ein eine Community, die sich dem gemeinsamenen Zuspätkommen bei Reisen mit der deutschen Bahn widmet.

Ein Auszug aus deren FAQs:

Was ist zusammenzuspät.de?
Zusammenzuspät.de ist eine Community, in der sich Bahnreisende kennenlernen und verabreden können. Wir vermitteln Dir kostenlos Gesprächspartner während einer langen Bahnreise. So kannst Du Geschäftskontakte knüpfen, flirten oder Dir einfach nur die Zeit vertreiben.

Der Reisende trägt online vor seiner Bahnreise ein, wann er mit welchem Zug von Wo bis Wo fährt. Reisende, die im selben Zug sitzen sehen dies in Ihrem Bereich und können sich dann über das Webportal mit den anderen “Zuspätkommern” verabreden.

Sehr geile Idee :-) 10 von 10 Punkten

PS: Bei Domain www.zusammen-zu-spät.de erreichat man eine Sedo-Parkingseite, aber auch hier mit passendem Inhalt:

Ein paar Links die man dort als “Sponsored Links” sieht:

Fahrpläne Deutsche Bahn
Db Fahrplan
Deutsche Bahn Ag
Bundesbahn Fahrplan
Kommen Sie mit der Bahn
Fahrkarten bei ebay.de

Wie schaffen die das? Verspätung in der Nacht….

18. June 2007 TheMaster Keine Kommentare

Da fährt man mal über Nacht mit der wunderbaren Deutschen Bahn und dann passiert was man für unmöglich hält.

Selbst da schafft es die Bahn eine halbe Stunde Verspätung hinzubekommen. Lag es daran dass der City Night Line irgendwo mal für ne Stunde in der Gegend rumstand oder an den überfüllten Trassen?

Wir werden es wohl nie erfahren, aber ist schon erbärmlich wie man es hinbekommt auf einem Streckenabschnitt von 4h ohne Halt (für die Strecke Hannover – Frankfurt ) 30 Minuten verspätung hinzubekommen…

Naja, so hatte ich anstatt 50 nur noch 20 Minuten Wartezeit auf die erste S-Bahn in Richtung Wiesbaden :-)

KategorienDeutsche Bahn Tags:

Der Schock – der ICE ist weg…

17. June 2007 TheMaster Keine Kommentare

Was ein Schock.

Auf meiner Tour von Wiesbaden nach Berlin hat die Bahn es mal wieder geschafft…

In Frankfurt hatte ich 13 Minuten Zeit zum Umsteigen vom RE in den ICE. Da der RE mal wieder verspätung hatte, war ich dann auf die Minute genau am Kopf meines Abfahrtgleises. Dort steht auch ein ICE der 1. Generation. Also passt alles. Ich schwenke also schnellen Schrittes auf den Bahnsteig ein und wundere mich wieso der Motor im hinteren Triebkopf meines Zuges in den ich jetzt einsteigen will auf einmal lauter wird und auf Touren kommt.

Tja, kurze Zeit später stelle ich es fest, ich bin noch nicht mal am Triebkopf vorbei, fährt der Zug los….

Ein schneller Blick auf die Anzeigetafel am Bahnsteig:

ICE 872 – Berlin Ostbahnhof

Scheisse, da ist er weg der Zug…

Was nu? Hoffen, dass es ein anderer war? Jo das ist ne gute Idee, also suchen wir Anhaltspunkte danach. nix zu finden.

Naja ok, warten wir nochmal ein paar Minuten.

Und siehe da, nach 3 Minuten kommt dann der richtige Zug.  Aber man hätte ja wenigstens mal den Fahrgästen per Anzeige oder Ansage bescheid sagen können…. *grummel*

KategorienDeutsche Bahn Tags:

Der Service

16. April 2007 TheMaster Keine Kommentare

Tja, eine Bahnfahrt, da kann man ja noch was erleben. So auch heute. Ein weiteres mal bin ich doch recht positiv überrascht vom im Zug erbrachten Service.
Ich zähle einfach mal Stichpunktartig auf und staune noch ein wenig weiter.

Eisverkäufer auf der Hälfte der Strecke für einen Streckenabschnitt zugestiegen
Zug blieb auf freier Strecke kurz stehen, direkt gab’s ne Rückmeldung vom Zugführer über die Gründe hierfür
Zug hielt 3 Minuten länger als geplant in einem Bahnhof: Durchsage mit den Gründen und dem Versprechen bis Frankfurt die Verspätung wieder aufgeholt zu haben.
Das ganze abgerundet durch ein freundliches Service-Personal

Alles in allem, war es heute mal eine angenehme Fahrt. Die DB mausert sich nun doch noch zu einem Service orientieren Unternehmen.
Man beachte hier auch meinen Beitrag von letzter Woche ( Diie Bahn kann’s doch )

PS: nur das Bremsen sollte mein heutiger Lokführer mal etwas sanfter einüben :-)

KategorienDeutsche Bahn Tags:

Der Komfort

16. April 2007 TheMaster Keine Kommentare

Der ICE mal wieder. Wieder einmal habe ich das “Glück” gehabt dass ich meine Fahrt von Berlin nach Wiesbaden im wunderbaren ICE der 1. Generation (natürlich vor der Sanierung) verbringen durfte.

Dank des neuen Akkus im Laptop, der die gesamte Fahrt über anhielt war es dieses mal sogar von Vorteil, wie ich persönlich empfinde. Auf jeden Fall besser als im ICE T2.
Mein Gefühl, dass man im alten ICE1 besser sitzt und dieser auch Laufruhiger ist von der Federung her hat sich im Gespräch mit Mitreisenden bestätigt.

Ist doch irgendwie verwunderlich dass man in den nun ca. 20 Jahre alten Zügen besser sitzt und besser arbeiten kann als in den nagelneuen Zügen, die im letzen Jahr in Dienst gestellt wurden.
Mir würde das als Bahnbetreiber doch etwas zu denken geben.

Achso, von den Sitzen braucht man ja nicht reden oder?

KategorienDeutsche Bahn Tags:

Die Bahn kann’s doch

15. April 2007 TheMaster Keine Kommentare

Donnerstag, 17.30 Uhr. Berlin Hauptbahnhof.

Der Zug nach Hamburg (ein EC der aus der Tschechei kommt) hat ca. 30 Minuten verspätung. *grummel*

Naja was solls, so haben wir nochmal die bekannte amerikanische Fastfoodkette besuchen und noch in Ruhe essen.

Und siehe da, nach kurzer Zeit kam auch ein Bahnangestellt (Scheinbar der Praktikant oder Azubi im 1. Leerjahr) vorbei und betete seinen Spruch herunter:

DB: Warten Sie auf den EC417 nach Hamburg?
Wir: Ja.
DB: Dann haben Sie aufgrund der über 20 minütigen Verspätung die Möglichkeit ein Kostenloses Getränk zu bekommen.

Wir hatetn zwar keinen Durst im Moment, aber heyy, es ist kostenlos. Also geschwind einen O-Saft für mich und ein Wasser für meine bessere Hälfte mitgenommen und sicher im Rucksack verstaut.

In Hamburg angekommen das selbe nochmal an der Rolltreppe nach oben. SO macht eine Bahnverspätung sogar noch Spaß. :-)

KategorienAllgemein, Deutsche Bahn, Service PUR Tags:

Die Deutsche Bahn und Ihr Flagschiff – der ICE der 1. Generation

17. December 2006 TheMaster Keine Kommentare

Vor nun etlichen Jahren hat die Deutsche Band den ICE in Deutschland in den Fahrplan eingeführt. 3 neue Generationen gab es seitdem und die Züge der 1. Generation sind mittlerweile total veraltet und vom Zustand her… naja ^^ Sie fahren.
Meine letzte Reise von Hamburg nach Wiesbaden zurück war auch lustig. :) Wenn man da noch drüber lachen kann.
Die Verbindung lautet von Hamburg bis Frankfurt/Main mit dem ICE und dann in die wunderbare S-Bahn Rhein-Main umsteigen und um 0:55 in Wiesbaden ankommen.
Am Bahnhof HH stelle ich fest: Der ICE fährt bis Wiesbaden, braucht halt 2 mins länger als die S-Bahn… Naja OK, bleiben wir nachher einfach drinnen sitzen.

Plötzlich kommt auf unserem Gleis ein ICE aus Wien an (10 mins vor unserer Abfahrt, und unser Zug sollte aus HH-Altona kommen). Auch vermerkt auf der Anzeige (“Nicht Einsteigen”). Also bleiben wir geduldig stehen und warten. Plötzlich springt die Anzeige um und alles stürmt rein. Mir war das noch etwas suspekt und ich hab noch auf die Ansage gewartet, ob das jetzt wirklich der richtige Zug sei…
Dem war dann auch so. Dumm war nur dass er verkehrt herum stand und meine Reservierung am anderen Ende war… Also erstmal laufen…
Angekommen steig ich ein und such meinen Platz. Nehme ihn ein und will mir die Lehne einstellen. Hab jedoch erstmal selbige zur Hälfte in der Hand…. Args… also wieder Sitz zusammenbauen und ihn so lassen…
Dann kommt die Ansage, dass wir 10 Minuten verspätet losfahren, da wir auf Anschlussreisende aus HH-Altona warten… Naja ok, scheinbar ist wohl der Original-Zug vorher verreckt und die alte Schrottmühle (sorry, ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein) wurde als Ersatz eingesetzt.
Soweit so gut, bis Frankfurt / Main behielt er diese Verspätung mit temporären Abweichungen von 5 Minuten in beide Richtungen bei.

In Hannover dann der brüller.. Wir stehen länger als üblich und nach der Abfahrt kommt ne Ansage: Aufgrund eines techn. Problemes an einer Türschliessanlage (sprich eine Tür ging net zu) hätte sich die Weiterfahrt leider um 5 Minuten verzögert…

Ganz super, ich glaub, wenn ich nochmal vor einem so alten ICE1 stehe , der noch nicht renoviert ist, werd ich mir nochmal überlegen ob ich mitfahre oder nicht…

Deutsche Bahn – immer wieder ein Erlebnis.

Apropos: Ich war sogar pünktlich um 0:57 in Wiesbaden. Auf den ersten 4,5h Stunden der Fahrt von HH nach FFM hat der Zug es nicht geschafft die Verspätung aufzuholen, von FFM nach WSBN (45 Minuten Fahrtzeit) dann doch noch :) Interessant. Da ging’s wohl um den pünktlichen Feierabend.

KategorienDeutsche Bahn Tags: